Freiheit und Erkenntnis

 Die Freie Akademie legt zum Thema „Freiheit und Erkenntnis“ den Band 40 ihrer Schriftenreihe vor. Dieser Sammelband ist in der Corona-Pandemie entstanden und soll die Tätigkeiten der Freien Akademie auch außerhalb von wissenschaftlichen Tagungen präsentieren. Er enthält Beiträge aus den Fachdisziplinen der Autorinnen und Autoren und aus interdisziplinären Zusammenhängen. Das Buch ist ein Beitrag zur wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit den aktuellen und grundsätzlichen Daseins- und Wertfragen der Gegenwart und unseres Lebens und dient damit dem Vereinszweck der Freien Akademie.

 

Die Freie Akademie verfolgt weiterhin ihre Aufgabe, den Menschen inmitten gegensätzlicher Interpretationen Orientierungshilfe zu geben und damit die Spannungen zwischen den Wissenschaften, Weltanschauungen/ Religionen und Kunstrichtungen fruchtbar zu machen.

 

In diesem Buch sind Beiträge von Mitgliedern des wissenschaftlichen Beirats und des Präsidiums der Freien Akademie enthalten. In den Beiträgen kommt das vielfältige Spektrum des wissenschaftlichen Forschens und Bildens in unterschiedlichen Fachdisziplinen zum Ausdruck. Besonders bedeutsam erscheinen die interdisziplinären Ansätze und die Gegenwartsrelevanz.

 

Autorinnen und Autoren sind: Dieter B. Herrmann, Renate Bauer, Bernhard Verbeek, Ute Urban, Tina Bär, Erich Satter, Christian Michelsen, Volker Mueller und Gunter Willing.

 

Das Buch ist im Angelika-Lenz-Verlag, Berlin 2022, ISBN: 978-3-923834-38-9, Preis: 19,90 €, erschienen.

 

Klicken Sie hier, um zur Online-Bestellung des Buches zu kommen.

 

Am Scheideweg

Gefährden Verdrossenheit und rechter Populismus unsere Demokratie?

Eines unserer Vorstandsmitglieder hat jüngst ein Buch veröffentlicht: Darin befasst sich Oliver Jauernig, der seit 2004 auch als Dozent der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung (nicht nur) an unserem Haus tätig ist, mit den Gefahren einer wachsenden Politikverdrossenheit und den Folgen eines aggressiver werdenden Populismus.

In dem Buch, welches sich bewusst nicht an „Polit-Insider“, sondern an alle an der Thematik Interessierten richtet, geht er der Frage nach, warum sich eine allgemeine Verdrossenheit gegenüber den politisch Verantwortlichen immer weiter zu verfestigen scheint. Dabei wird auch ein Blick darauf geworfen, unter welchen Rahmenbedingungen Politik heute „gemacht“ wird, wie sich diese in den vergangenen Jahren verändert haben, und welche Erwartungshaltungen wir an „die Politik“ stellen. Haben wir am Ende schlicht überzogene Vorstellungen – oder handelt es sich um eine generelle Entwicklung, welche am Ende gar durch die etablierten Parteien selbst noch

befeuert wird?

 

Ein besonderes Augenmerk legt Jauernig auf die Funktionsweise des Populismus. Dabei erklärt er das Instrumentarium moderner Populisten und erläutert an konkreten Beispielen, warum diese an vielen Stellen so erfolgreich sind und welche Gefahr sich daraus ergibt, wenn sich Populismus mit einem politisch rechtsradikalen oder gar -extremistischen Gedankengut paart. So gelingt es der politischen Rechten angesichts der herrschenden Herausforderungen und Probleme mittels geschickter populistischer Agitation bis weit in die Mitte der Gesellschaft vorzudringen und so Menschen für sich zu vereinnahmen, zu welchen es bislang keine Anknüpfungspunkte gegeben hat. Gerade die „Alternative für Deutschland“ weiß die populistische Klaviatur virtuos zu spielen, was sicherlich auch zu deren Erfolg der letzten Jahre beigetragen hat. Umso wichtiger ist es aus Sicht des Autors, auch diese Partei und ihre Absichten in den Fokus zu rücken und eine Verortung im politischen System vorzunehmen.

 

Schließlich wird in dem Buch auch auf die Veränderungen in der Medienwelt, unser Medienverhalten und die Rolle der sozialen Netzwerke eingegangen. Aus Sicht des Autors haben letztere den Populisten weltweit geholfen, ihre Botschaften zu transportieren. Durch die Art und Weise, wie diese Netzwerke aufgebaut sind, verstärken sie vorhandene Meinungen und machen nicht selten blind für die Sichtweisen anderer Menschen. Auch das ist Gift für eine Demokratie, welche grundsätzlich vom Austausch verschiedener Meinungen lebt und auf dem Finden von Kompromissen basiert. Die klassischen Medien sehen sich hier nicht selten in einer Zwickmühle zwischen wirtschaftlichen Zwängen und dem Vorwurf einer gelenkten „Lügenpresse“, während neue, alternative Medien ihre jeweilige Anhängerschaft kontinuierlich mit ideologischem Nachschub versorgen.

 

Insgesamt betrachtet, gerät unser demokratisches System aus mehreren Richtungen unter Druck. Wir befinden uns an einem Scheideweg. Und dennoch haben wir es immer noch in der Hand, zu entscheiden, wohin sich unsere Gesellschaft und unsere Demokratie entwickeln. Was bleibt also zu tun? Dieser Frage geht der Autor im letzten Kapitel nach.

 

Ein Buch, das einen Blick hinter die Kulissen der Politik wirft und zum Nachdenken anregen möchte.

 

Neugierig geworden? Das Buch ist in über 6.000 Buchhandlungen und bei 1.000 Online-Buchhändlern bestellbar.

  • 342 Seiten, Paperback
  • 13,5 x 21,5 cm
  • Preis: 12,99 Euro
  • ISBN: 978-3-7543-4898-7
  • Verlag: Books on Demand
  • Erscheinungsdatum: 22.10.2021
  • Sprache: Deutsch
  • zum Preis von 8,99 Euro auch als E-Book erhältlich
  • (ISBN: 978-3-7557-4412-2)

Klicken Sie hier, um auf die Webseite des Autors zu gelangen.