Unsere politischen Bildungsseminare vor Ort


Corona, Klima & CO.


wie reagieren wir auf die Krisen unserer Zeit?

Unsere Zeit wird von Krisen bestimmt, die unmittelbare Folgen für unser gegenwärtiges Zusammenleben und für die Zukunft der Menschheit mit sich bringen. Dieses Seminar thematisiert die größten Krisen unserer Zeit und fokussiert sich auf ihre Folgen: Die Wirtschafts- und Finanzkrise, die sogenannte „Flüchtlingskrise“, die Coronakrise, die Klimakrise und außenpolitische Krisen wie der Russland-Ukraine-Konflikt. Des Weiteren werden mit den Krisen und ihren Folgen verbundene gesellschaftspolitische Herausforderungen erörtert, unter anderem die Gefahr einer Spaltung der Gesellschaft durch die populistische Verwertung von Krisensituationen.


termin

Buchungsnummer

Teilnahmebeitrag

Dienstag, 16.08.2022 bis Freitag, 19.08.2022 (Termin 3)

4458

90,00 € pro Person im DZ inkl. Verpflegung (ohne Getränke)

105,00 € pro Person im EZ inkl. Verpflegung (ohne Getränke)


Download
Seminarprogramm Corona, Klima & Co.
PDF-Datei zum Download
Programm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 189.4 KB

Die Welt im Umbruch


Wer hätte sich vor einem halben Jahr vorstellen können, dass es mitten in Europa Krieg geben würde. Mittlerweile ist aber genau dies zur schrecklichen Realität geworden. Darüber hinaus fordern aber auch traurig zu nennende Gegebenheiten, wie Naturkatastrophen und der Klimawandel unsere erhöhte Aufmerksamkeit.
Grund und Anlass genug, sich mit all dem in einem Seminar näher zu befassen und Hintergründe dieser Herausforderungen ins Blickfeld zu rücken.

termin

Buchungsnummer

Teilnahmebeitrag

Montag, 29.08. 2022 bis Freitag, 02.09.2022

4494

230,00 € pro Person im DZ inkl. Verpflegung (ohne Getränke)

260,00 € pro Person im EZ inkl. Verpflegung (ohne Getränke)


Download
Seminarprogramm „Die Welt im Umbruch"
PDF-Datei zum Download
Programm_Die Welt im Umbruch_Stand 27.06
Adobe Acrobat Dokument 103.5 KB

Zeitenwende im Mittleren Osten –Lehren aus Afghanistan


Historisches - Herausforderungen – Perspektiven

Die Machtübernahme der Taliban, der Rückzug der USA und der NATO aus Afghanistan sind Symptome einer Zeitenwende im Mittleren und im Nahen Osten, die sich ebenso in Staaten wie Syrien und dem Iran oder in Hinsicht auf ökonomische Fragestellungen offenbart. All diese Entwicklungen bringen enorme Herausforderungen mit sich und werfen die Frage auf, wie sich der „Westen“ künftig gegenüber dem Mittleren Osten positionieren wird.
Indem es historische Entwicklungen reflektiert, sicherheits- und verteidigungspolitische Herausforderungen thematisiert und gesellschaftspolitische Debatten kontextualisiert, widmet sich das Seminar der Beantwortung jener Fragen.


termin

Buchungsnummer

Teilnahmebeitrag

Montag, 12.09. 2022 bis Donnerstag, 15.09.2022

4630

140,00 € pro Person im DZ inkl. Verpflegung (ohne Getränke)
160,00 € pro Person im EZ inkl. Verpflegung (ohne Getränke)


Download
Seminarprogramm „Zeitenwende im mittleren Osten"
PDF-Datei zum Download
Programm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 163.8 KB

Russlands Krieg gegen die Ukraine


Foto: Till Mayer
Foto: Till Mayer

einst vergessen, heute Bedrohung für Europa

Am 24. Februar 2022 begann die Invasion russischer Truppen in die Ukraine – ein Angriffskrieg, der Tod, Elend und unvorstellbare Zerstörung mit sich bringt. Seit Kriegsbeginn haben rund 7,7 Millionen Ukrainer:innen das Land verlassen, mehr als 7 Millionen sind innerhalb der Ukraine auf der Flucht (UNHCR, Stand Anfang Juli 2022).
Der Referent, (Foto-)Journalist Till Mayer, setzt sich seit vielen Jahren mit den (Langzeit-)folgen von Konflikten und Kriegen auseinander. In diesem Zusammenhang entstanden eine Vielzahl Reportagen, u.a. für Spiegel-Online, und Publikationen, für die er mehrfach ausgezeichnet wurde.
Seit 2017 reist Mayer regelmäßig in die Ukraine, um über die dortige Situation zu berichten.
In seinem Vortrag zeichnet er ein Bild von den Folgen des Krieges für das Land und seine Menschen.


termin

Buchungsnummer

Teilnahmebeitrag

Donnerstag, 15.09.2022, 18.00 - 21.00 Uhr

4733

Die Teilnahme am Seminar ist kostenlos


Download
Seminarprogramm „Russlands Krieg gegen die Ukraine"
PDF-Datei zum Download
Programm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 152.9 KB

Chancen & Risiken der sozialen Medien im Rahmen militärischer Konflikte


(Bild von Gert Altmann auf Pixabay)
(Bild von Gert Altmann auf Pixabay)

Bereits seit der Antike sind Medien ein fester Bestandteil kriegerischer Auseinandersetzungen. Sie wurden seit jeher genutzt, um Informationen zu vermitteln, zu mobilisieren oder auch um Propaganda zu verbreiten. Heute spielen soziale Medien eine besondere Rolle für die Wahrnehmung von militärischen Konflikten: Soziale Netzwerke, Blogs, Messengerdienste und Videoportale können als Kanäle nicht-staatlicher Berichterstattung fungieren und eine alternative Perspektive auf das Geschehen vermitteln. Zugleich aber sind soziale Medien vermehrt Cyber-Attacken ausgesetzt, die als ein wesentlicher Bestandteil hybrider Kriegführung Einfluss auf die öffentliche Meinung freiheitlich-demokratischer Gesellschaften ausüben können. Das Seminar thematisiert jene Aspekte und ordnet Chancen und Risiken sozialer Medien im Rahmen militärischer Konflikte ein.

termin 1

termin 2

Buchungsnummer

Teilnahmebeitrag

Montag, 19. September 2022 bis Dienstag, 20. September 2022            

Dienstag, 20. September 2022 bis Mittwoch, 21. September 2022

4744/4745

100,00 € pro Person im DZ inkl. Verpflegung (ohne Getränke)

120,00 € pro Person im EZ inkl. Verpflegung (ohne Getränke)

 


Download
Seminarprogramm Termin 1
Programm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 106.3 KB
Download
Seminarprogramm Termin 2
Programm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 107.4 KB


Mobbing am Arbeitsplatz - Ein gesellschaftliches Problem


Psychoterror am Arbeitsplatz – für 1 Million Menschen in Deutschland gehört das zum traurigen Alltag. Fast 90 Prozent der Opfer klagen über psychische und physische Probleme. Damit ist Mobbing ein gesellschaftliches Problem, das erhebliche gesellschaftspolitische Folgen mit sich bringen kann. In diesem Seminar erhalten interessierte Bürger:innen, Arbeitnehmer:innen, Betriebs- und Personalräte sowie Führungskräfte Werkzeuge an die Hand, um Mobbing als zu erkennen und ihm effektiv und nachhaltig zu begegnen und vorzubeugen.

termin

Buchungsnummer

Teilnahmebeitrag

Montag, 19.09. 2022 bis Freitag, 23.09.2022

4424

295,00 € pro Person im EZ inkl. Verpflegung (ohne Getränke)


Download
Seminarprogramm „Mobbing am Arbeitsplatz"
PDF-Datei zum Download
Programm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 168.6 KB

Partizipation in hierarchisch strukturierten Systemen


Photo: Alexander Fox/ PlaNet Fox auf Pixabay
Photo: Alexander Fox/ PlaNet Fox auf Pixabay

Am beispiel der Bundeswehr

Das Seminar versteht sich als politisch-ethisches Bildungsangebot für junge Soldat:innen sowie interessierte Bürger:innen.

Es thematisiert Partizipationsprozesse und -möglichkeiten in hierarchisch strukturierten Systemen wie der Bundeswehr, diskutiert deren Rolle auf dem Boden der freiheitlich-demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland und motiviert die Teilnehmer:innen zu Engagement in diesem Sinne. Das Seminar ist eine Kooperationsveranstaltung mit der Initiative „Aktion Kaserne“.


termin

Buchungsnummer

Teilnahmebeitrag

Montag, 26.09.2022 bis Freitag, 30.09.2022

4290

100,00 € pro Person im EZ inkl. Verpflegung (ohne Getränke)

80,00 € pro Person im DZ inkl. Verpflegung (ohne Getränke)


Download
Seminarprogramm Partizipation in hierarchisch strukturierten Systemen
Programm 4290_Stand 25. Juli 2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 115.0 KB

Demokratie gestern & heute


Führen Verdrossen- & Unwissenheit zu neuen Gefahren durch (politischen) Extremismus?

Unsere Gesellschaft befindet sich im Umbruch – im Großen wie im Kleinen. Konstanten, welche über Jahre, gar Jahrzehnte, ihre Gültigkeit behielten und Halt und Orientieren geboten haben, werden an vielen Stellen zunehmend zur Disposition gestellt. Auch die Zustimmung zu unserer Demokratie als Basis unseres Gemeinwesens unterliegt solchen Veränderungen. Nicht selten ist der Grad der Akzeptanz dabei abhängig von wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und dem Gefühl, dass getroffene Entscheidungen gerecht sind – oder eben nicht.


Bei diesem meist subjektiven Gerechtigkeitsempfinden wird dabei nicht selten außer Acht gelassen, dass sich die Art und Weise, wie Politik (nicht nur) in unserem Land „gemacht“ wird, in den letzten Jahren ebenfalls verändert hat. Oder das Wissen um politische Entscheidungsfindungsprozesse, wie auch um die Abläufe in unseren Parlamenten, ist nicht in dem Maße vorhanden, wie es für eine zielgerichtete und objektive Einordnung des politischen Geschehens erforderlich wäre.

 

Nicht selten resultiert das Ganze in Verdrossenheit, welche im schlimmsten Fall zu einer Radikalisierung von Teilen der Bevölkerung führen kann – bis hin zu Erscheinungsformen des (politischen) Extremismus. Vor dem Hintergrund der jüngsten Krisen, wie zum Beispiel der sogenannten Flüchtlingskrise 2015/2016, der Corona-Pandemie oder den spürbar stärker werdenden Folgen des stattfindenden Klimawandels, können am Ende gar völlig neue Formen des Extremismus entstehen – mit neuen Gefahren für unsere Demokratie und damit auch für das Zusammenleben in unserem Land. Mit genau diesen Prozessen wollen wir uns in unserem Seminar auseinandersetzen.

termin

Buchungsnummer

Teilnahmebeitrag

Dienstag, 27.09. 2022 bis Donnerstag, 29.09.2022

4615

90,00 € pro Person im DZ inkl. Verpflegung (ohne Getränke)

105,00 € pro Person im EZ inkl. Verpflegung (ohne Getränke)


Download
Seminarprogramm „Demokratie gestern & heute"
PDF-Datei zum Download
220927 - Programmentwurf EVG - Demokrati
Adobe Acrobat Dokument 151.1 KB

77 Jahre Kriegsende - 77 Jahre UNO


Auch 77Jahre nach dem Ende des zweiten Weltkrieges ist die Diskussion um einen adäquaten Umgang mit der jüngsten deutschen Geschichte ein lebendiger Teil gesellschaftspolitischer Debatten, die, insbesondere vor dem Hintergrund aktueller sicherheitspolitischer Fragen, in diesen Tagen eine neue Relevanz erfahren. Indem es auf zentrale sicherheits- und friedensfördernde Institutionen fokussiert, sich mit der deutschen Geschichte auseinandersetzt und aktuelle sicherheitspolitische Herausforderungen analysiert, leistet das Seminar einen Beitrag zu dieser Diskussion und regt zur kritischen Reflexion eigenen Handelns an.

termin

Buchungsnummer

Teilnahmebeitrag

Dienstag, 27.09. 2022 bis Freitag, 30.09.2022

4278

150,00 € pro Person im DZ inkl. Verpflegung (ohne Getränke)


Download
Seminarprogramm „77 Jahre Kriegsende"
PDF-Datei zum Download
Programmentwurf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 152.8 KB

Herausforderungen politischer Bildungsarbeit


Die Veranstaltung setzt sich mit Schwerpunkten und Herausforderungen politischer Bildungsarbeit auseinander. Sie adressiert in erster Linie Multiplikator:innen der Jugend- und Erwachsenenbildung sowie Dozent:innen und Seminarleiter:innen, steht aber auch der interessierten Öffentlichkeit offen. Ziel der Veranstaltung ist es, Herausforderungen der politischen Bildungsarbeit zu identifizieren, Schwerpunktthemen zu diskutieren und die Frage nach Vermittlungsstrategien aktueller politischer Themenstellungen zu reflektieren. Zudem sollen die Teilnehmer:innen für antidemokratische Argumente in Bildungsveranstaltungen sensibilisiert und im Umgang mit dieser Problematik geschult werden.



termin

Buchungsnummer

Teilnahmebeitrag

Freitag, 30.09. 2022, 15.00 - 18.00 Uhr

4736

Die Teilnahme am Seminar ist kostenlos


Download
Seminarprogramm „Herausforderungen politischer Bildungsarbeit"
PDF-Datei zum Download
Programm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 64.1 KB

Bayern Wählt - Wochenendseminar zur LAndespolitik


Photo: Alexander Fox/ PlaNet Fox auf Pixabay
Photo: Alexander Fox/ PlaNet Fox auf Pixabay

Im Herbst 2023 wählt Bayern einen neuen Landtag – eine wichtige Richtungsentscheidung in Zeiten von Krieg und Krisen mit unmittelbarem Einfluss auf bundespolitische Fragestellungen.

Wie aber funktioniert das bayerische Wahlsystem und welche Schwerpunkte setzen die Parteien in ihren Programmen? Wie funktioniert die Arbeit im Maximilianeum und was braucht es, um „fit für die Landespolitik“ zu werden? Im Wochenendseminar zur Landespolitik werden diese Fragen beantwortet und Einblicke in die praktische Arbeit eines:r Landespolitiker:in gegeben.


Termin

Buchungsnummer

Teilnahmebeitrag

Freitag, 28.10.2022 bis Sonntag, 30.10.2022

4456

160,00 € pro Person im DZ inkl. Verpflegung (ohne Getränke)

175,00 € pro Person im EZ inkl. Verpflegung (ohne Getränke)


Download
Seminarprogramm Bayern wählt
PDF-Datei zum Download
Programm_Bayern wählt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 151.3 KB